Montag, April 03, 2006

Was ist eigentlich grundsätzlich anders im täglichen Leben in China?

Für uns ist das Leben hier ja mittlerweile normal, vor allem, weil ich ja auch schon öfters als einmal da war. Und wenn man dann zurück kommt, fragen einen die meisten, was eigentlich alles anders ist in China...meistens antwortet man dann ganz simpel mit "alles". Aber die kleinen Dinge vergisst man häufig. Wie zum Beispiel das Trinkwasser. In China sollte man grundsätzlich kein Wasser aus der Leitung trinken, weil das Wasser gechlort ist und das riecht man auch. Kisten schleppen denkt ihr jetzt bestimmt. Falsch! Eigentlich jede Familie hat einen grossen Wasserspender (wie beim Arzt oder in einigen Firmen oder Supermärkten). Ist der Wasserspender leer, ruft man einfach eine Firma in der Nähe an, und die bringt dann das Wasser zu dir nach hause und nimmt die leere Gallone wieder mit. Das nenne ich mal Service und kundenfreundlichkeit! Außerdem trinkt man automatisch viel mehr Wasser, wenn man so einen coolen Wasserspender (aus dem übrigens Wahlweise heisses oder kaltes Wasser kommt) neben dem Sofa stehen hat.
Ein weiterer Vorteil ist, dass man überall kleine Geschäfte findet, in denen man coole Dvd´s kaufen kann, auch englischsprachig versteht sich. Zum Teil handelt es sich um Filme, die bei uns noch nicht mal in den Kinos gestartet sind. Der Spass kostet einen umgerechnet 60 Cent, was dazu führt, dass man meist nicht nur einen Film kauft, sondern gleich nen Dutzend oder so.
Überweisungen kennen hier die meisten Leute auch nicht.
Vorteil: Der Briefkasten (wenn man überhaupt einen besitzt, wir haben leider keinen) ist nie
voll von doofen Rechnungen!
Nachteil: Man muss für Strom, Telefon und Wasser zu verschiedenen Einrichtungen rennen,
jeden Monat whl gemerkt, um seine Rechnungen zu bezahlen (leider wissen wir noch
nicht, wo unsere Telefonfirma sitzt, daher haben wir keine Saft mehr auf der Leitung).
Ein weiterer Unterschied ist, das es keinen Sonntag gibt. Ich hasse Sonntage, die sind super öde und die Straßen sind leer. Hier haben alle Geschäfte sieben Tage die Woche geöffnet und das durchgehend bis um zehn Uhr abends, noch besser, danach eröffnen die Nachtmärkte auf den Straßen! Hier brummt das Leben und zwar 24 Stunden! Auch viele Restaurants haben die ganze Nacht hindurch geöffnet! Was der Figur nicht gerade gut tut, nach einer durchzechten Nacht.
Einer meiner Favoriten ist, dass man hier noch mit Gas kocht, das geht superschnell und das Gemüse bleibt schön knackig!
Auch mit den Fingern zählt man anders. Das komplett zu erklären wäre jetzt zu kompliziert, aber wenn ihr mal in China seid und "eins" mit dem Daumen zeigen wollt, dann wundert euch nicht, wenn der andere euch minutenlang anlächelt und auch den Daumen hebt. Das heisst nämlich wie eigentlich bei uns auch "super". Jeder Chinese freut sich dann, aber das ihr nur ein Teil wollt, hat er nicht verstanden!
Ach ja, und der Verkehr ist natürlich anders. Ganz besonders hier in Qingdao. Aufpassen ist angesagt, denn als Fussgänger ist man grundsätzlich das schwächste Mitglied in der Kette, also wenn man nicht aufpasst, ist man ganz schnell platt, denn wer bremst verliert! Na ja, mehr fällt mir vorerst nicht ein, aber vielleicht beim nächsten Mal!

Kommentare:

Rosalu hat gesagt…

Bin vor einigen Tagen auf den Blog gestoßen und finde ihn echt Klasse!
Mach weiter so!!!

lara hat gesagt…

Vielen lieben Dank :-), das freut mich sehr!

 

kostenloser Counter